Vorreinigung

Häufig ist Regenwasser durch die angeschlossene Oberfläche und Luftverschmutzung verunreinigt. Das belastete Regenwasser wird durch die Vorreinigung behandelt und so für die Versickerung vorbereitet. Das Merkblatt DWA-M 153 gibt dabei Hilfestellung, die Verschmutzung aus der Luft und von der Fläche zu bewerten und abhängig vom Gewässer, in das eingeleitet wird, Anforderungen an die Vorbehandlung aufzuzeigen.

Zur Auswahl stehen zwei Möglichkeiten:

Kunststoff-Lösung:

Vorreinigung durch Siebung: Im Reinigungsschacht hindert eine Siebplatte den Eintrag von Grobschmutz und Feinanteilen bis 0,5 mm. Zusätzlich hält ein Tauchrohr Schwimmstoffe bzw. Leichtflüssigkeiten zurück.

Vorreinigung durch SedimentationVorreinigung durch Sedimentation: Die Sedimentationsanlage ermöglicht einen wirkungsvollen Rückhalt feinster Partikel. Dabei wird die Schwerkraft genutzt, um eine Trennung zwischen Schadstoffen und wenig belastetem Wasser herzustellen. Im dauerhaft eingestauten Sedimentationsvolumen kommt es durch eine aufsteigende Strömung zu einem Absinken der feinen Partikel nach unten. Das gereinigte Wasser wird im oberen Bereich abgezogen und je nach Erfordernissen der Versickerung bzw. einer weiteren Vorbehandlung unterzogen.

 

aquioo/Rehau Rausikko HydrocleanVorreinigung durch Sedimentation und Absorbieren: Niederschlagswasser, das von Verkehrsflächen oder unbeschichteten Metalldächern aus Kupfer oder Zink abläuft, weist Belastungen auf, die eine Vorbehandlung vor der Versickerung erfordern. Durch Filterelemente strömt das Wasser von unten nach oben. Hierbei wird ein Großteil der gelösten Schadstoffe ausgefällt und adsorptiv gebunden. Gleichzeitig wirken die Elemente als Filter für Schwebstoffe, die sich noch im Niederschlagswasser befinden. Der Filter ist im Bedarfsfall leicht austauschbar. Der aquioo/Rehau Hydroclean HT wurde vom DIBt geprüft und zugelassen.

Beton-Lösung:

SedimentationsanlageSubstratfilterSedimentationsanlagen schützen oberirdische Gewässer vor Verschmutzungen und sichern dauerhaft die Funktion von Anlagen zur Versickerung von Niederschlagswasser.

Sedimentationsanlagen halten Feststoffe zurück und sorgen somit für eine erhebliche Entlastung von Gewässern und Grundwasser. Gleichzeitig wird ein Raum zur Rückhaltung von Leichtstoffen geschaffen. Dieser schützt beispielsweise bei Ölunfällen.

Verschiedene Möglichkeiten der Vorreinigung von Regenwasser stehen zur Auswahl, je nach Anforderung des Bauvorhabens.