Praxisbericht: Blockrigole für Dach- und Fahrflächen

Veröffentlicht in Praxisberichte

Anlagenbeschreibung:

Das anfallende Regenwasser von Dach- und Fahrflächen soll unter einer Straße auf dem Betriebsgelände von Knorr Bremse AG versickert werden. Eine besondere Anforderung stellt hier die Befahrbarkeit der Straße über der Rigole mit einem Wert von größer SLW 60 dar. Normale Sickerblöcke könnten unter der enormen Belastung zusammenbrechen. Die Lösung sind Hochlastblöcke von aquioo / Rehau. Die Blockrigole wird über das aquioo / Rehau Schachtsystem C3 mit Regenwasser gespeist. Dieses Schachtsystem ist in der Blockrigole integriert und lässt sich bequem auf den gewünschten Zulauf herunterreduzieren. Die Vorreinigung des Regenwassers übernimmt eine aquioo Sedi-Anlage aus Beton mit einer Einbautiefe von 3,26 m.

Lieferumfang:

Ein Teil der Blockrigole wurde mit Hochlastblöcken mit integriertem Verteil-, Inspektions- und Reinigungskanal verbaut. Somit ist ein Zugang über den aquioo / Rehau C3-Schacht in diesen Kanal jederzeit zur Reinigung und Inspektion möglich. Die gesamte Rigole umfasst 295 Hochlastboxen und 31 Hochlastboxen mit Tunnel. Hinzu kommen zwei integrierte Schächte mit Zubehör. Die Vorreinigung des Regenwassers erfolgt durch eine aquioo Sedi-Anlage aus Beton. Durch die kompakte Bauweise und die große Erfahrung der ausführenden Firma vor Ort konnte die gesamte Rigole in kurzer Bauzeit verlegt werden.

Bauvorhaben:

Knorr Bremse München

Am Oberwiesenfeld

80809 München

Bauausführung:

Haas Kanal- und Tiefbau GmbH & Co. KG

Moosfeldstr. 9

82275 Emmering

Planung:

GFI – Gesellschaft für Ingenieurplanung mbH

Herzog-Heinrich-Str. 21

80336 München

 

 

 

 

 

Praxisbericht: Rohrrigole für Dach- und Hofflächen

Veröffentlicht in Praxisberichte

Anlagenbeschreibung:
Das anfallende Regenwasser der Dach- und Hofflächen soll im Rahmen einer modernen Regenwasserbewirtschaftung dezentral versickert werden. Es werden 4825 m² Fläche angeschlossen. Die Versickerung erfolgt über eine Rohrrigole, bei der sechs Rohrstränge nebeneinander angeordnet wurden. Eine Besonderheit stellte die tiefe Zulaufleitung dar. Das Rigolenrohr wurde unter dem Zulaufrohr eingeplant und zusätzliche Entlüftungsrohre eingebaut. Somit ist eine kontrollierte Entweichung der Luft aus den Rohren gewährleistet. Die Rigole hat eine Abmessung von 20 Meter Länge, 8 Meter Breite und 2 Meter Höhe. Selbstverständlich erfolgte während der Einbauphase der Rigole eine umfangreiche Baustellenbetreuung von Christian Czesch, Geschäftsführer der aquioo GmbH.

Lieferumfang:
Aufgrund der modularen Bauweise der einzelnen Bauteile als Stecksystem musste die ausführende Firma keine Schächte mehr bearbeiten. Das Projekt konnte zügig und reibungslos in kurzer Zeit abgeschlossen werden. Zum Einbau kamen 140 m Versickerrohr aquioo-Pipe mit 200 cm²/m Wasseraustrittsfläche, 6 aquioo-Control-Schächte und 48 m Entlüftungsrohr aquioo-Pipe. Die Grundkörper der Kontrollschächte bestehen aus einem 3-Lagen-Rohr, das eine besonders hohe Stabilität gewährleistet. Die Verbindungen am Ende der Rigolen wurden mit Formteilen gelöst.


Unser Service: Kompletter Praxisbericht als PDF Download

aquioo pb icon
 


PDF-Download 
 

Bauvorhaben:
Max-Josef-Stift München
Mühlbaurstr. 15
81677 München

Bauausführung:
Altlastenbehandlung München GmbH & Co. KG
Ingolstädter Landstr. 89 a
85748 Garching

Planung:
Kuzyl & Sander Ingenieurbüro GmbH
Sendlinger Str. 46 / III
80331 München